Kalte Schnauze – Hundeblog

Cabo im Stroh oder „The Catcher in the rye“

Auf dem Land zu wohnen, hat enorme Vorteile. Einer davon ist, schöne Fotomotive direkt vor der Haustür zu haben. Also habe ich mir gestern Abend meinen Knödel geschnappt und bin mit ihm und Kamera aufs Feld gegangen. Der Bauer hatte netterweise die frisch zusammengepressten Strohballen liegen lassen, sodass ich ein wenig mit den Dingern rumprobieren konnte. Farblich haben sie und Cabo prima harmoniert. Aber seht selbst!

 

2 CommentsLeave a comment

  • Super schöne Bilder!

    Bei uns hab ich leider noch kein Stoppelfeld gefunden 🙁

    Muss auch unbedingt wieder mehr Fotos machen 🙂

    LG Bianca

    • Ich hatte auch Glück. Das vor meine Haustür war nämlich am nächsten Morgen komplett leergeräumt, gepflügt und gedüngt. 😛

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: