Kalte Schnauze – Hundeblog

Der richtige Umgang mit Hunden bei Sommerhitze

Bei Temperaturen weit über der 30 Grad-Marke kommen nicht nur wir Menschen ins Schwitzen. Auch unsere Hunde haben mit der Hitze zu kämpfen. Damit euer vierbeinige Freund trotz heißer Temperaturen Spaß hat, hat mir Hundetrainerin Daniela Schramm vom Hundezentrum MG für euch ein paar Tipps für den richtigen Umgang mit Hunden bei Sommerhitze an die Hand gegeben:

Hitzefalle für Hunde in parkenden und fahrenden Autos

In einer geschlossenen Hundebox zum Beispiel aus Hartschalen kommt kaum Fahrtwind durch. Die Gefahr, dass der Hund darin auch während der Autofahrt überhitzen kann, ist groß. Selbst wenn dir persönlich die Wärme noch nichts ausmachen sollte. Für diesen Fall rät Daniela, nasse Handtücher über den Hunderücken und die Box sowie unter den Hund zu legen. „Optimal ist es, den Hund vor einer Autofahrt schwimmen zu lassen oder wenigstens mit einem Wasserschlauch – wenn eurer Vierbeiner das mag – kurz abzukühlen. Helfen kann auch ein triefendnasser Schwamm, mit dem der Hundekörper befeuchtet werden kann. Kopf, Ohren, Unterbauch sind optimal“, sagt Daniela. Im Fachmarkt sind auch kühlende Halskrausen/Tücher für Vierbeiner erhältlich. Wer das Geld dafür nicht ausgeben möchte, kann als Alternative ein altes Halstuch nass machen und dem Hund umhängen. Lasst eure Tiere auch regelmäßig trinken und haltet die Länge der Autofahrt dabei im Blick.

Was passieren kann, wenn ihr eure Hunde nur für ein paar Minuten im Auto alleine lasst, hat das Team von Petfindu auf ihrem Blog sehr deutlich dargestellt. Eine Grafik darf ich hier mit euch teilen. Also niemals euren Hund im Sommer im Auto alleine lassen. Es besteht Lebensgefahr!

Vorschau Document

Verbrennungsgefahr für Hundepfoten auf Asphalt und Sand

„Denkt an die empfindlichen Pfoten eurer Hunde. Wer keine andere Möglichkeit hat, als auf Asphalt zu laufen, der sollte die Hundepfoten vorher gründlich nass machen oder mit Vaseline einreiben“, betont Daniela. Seid ihr euch nicht sicher, ob der Asphalt oder der Sand zu heiß ist, dann probiert es selbst mit nackten Füßen aus. Ansonsten ab ins klimatisierte Auto und in den Wald zum Gassi fahren und Feldwege meiden.

Auch Hunde bekommen einen Sonnenstich

Es gibt Hunde, die gerne in der Sonne liegen und gar nicht bemerken, dass ihnen zu warm wird. Cabo ist so ein Kandidat. Solchen Extrem-Sonnenanbetern droht schnell die Überhitzung. Für hellhäutige Hunde und Nackthunde gilt: eincremen nicht vergessen! Holt eure Tiere in den Schatten. Wenn die Hunde da nicht bleiben wollen, müsst ihr sie ggf. anleinen. Bietet euren Vierbeinern Sonnenschirme oder Sandkästen mit Dach als Schattenspender an, besorgt ihnen einen Hundepool, eine Strandmuschel oder eine Plastikwanne für Garten oder Balkon und befüllt diese mit Wasser. Für den Besuch von Cafés und Biergärten empfiehlt Daniela, eine Decke mitzunehmen, damit der Hund nicht direkt auf dem knallheißen Boden sitzen, stehen, liegen muss. Es gibt sogar Kühlmatten für Hunde.

Beschäftigung für Hunde im Sommer

Wenn es schon das Joggen und Radfahren sein muss, dann bitte in aller Herrgottsfrühe. „Ab ca. 10 Uhr wird es lebensbedrohlich“, warnt Daniela. Darum: Lieber zum Gewässer fahren. Leckerchen im Wasser suchen, schwimmfähige Spielzeuge aus dem Wasser apportieren lassen, sind schöne Alternativen. Doch bitte bei Flüssen sehr vorsichtig sein. Es sind schon so viele Hunde durch die Strömung (natürliche Wirbel oder durch Schiffe) ertrunken. Ersetzt dynamisches Bei-Fuß-Laufen oder schnelles Rückruf-Training durch Tricks, Sitz-, Platz-, Steh-Bleib-Übungen. Auch das Wandern mit Hund bei so hohen Temperaturen ist nicht empfehlenswert. Wenn ihr wirklich gar nicht darauf verzichten könnt, dann macht euch noch vor Sonnenaufgang auf den Weg. Bis 10 Uhr habt ihr dann ausreichend Zeit.

Sima und Paula: ein Herz und eine Seele.

Sima und Paula genießen das kühle Nass

Rezepte für leckeres Hunde-Eis

Ob mit Quark, Natur-Yoghurt, Obst und anderen Leckereien: Daniela hat auf ihrem Blog ein paar schöne Rezepte zum Nachmachen für euch zusammengestellt. Bitte hier entlang.

Herzlichen Dank Daniela für deine Tipps!

8 CommentsLeave a comment

  • Eigentlich sollte das alles selbstverständlich sein, schade dass man immer wieder darauf hinweisen muss. Meine Mädels legen sich auch gerne in die Sonne, aber bei den Temperaturen kommen sie nach kurzer Zeit wieder herein um sich auf die kühlen Fliesen zu legen. Cabo neigt da anscheinend etwas zur Übertreibung.
    Manchmal schauen Leika und Bella mich an als wenn sie sagen wollten: “ Hey Frauchen, kannst du es bitte kühler machen, wir wollen mal wieder was anderes machen als abhängen!“

    • Es sollte so vieles selbstverständlich sein, Birgit. Aber die Realität lehrt mich leider etwas anderes… 😐

  • Danke Silvana,
    für diesen sehr schön beschriebenen Beitrag. Alte und doch sehr nützliche Tipps für das Leben mit und für unsere Lieblinge. Wie ich es schon von früher gewohnt bin aus Verantwortung für meinen Hund und die Umgebung laufe ich stets angeleint mit meinem Liebling. (Zu Deinem Artikel über die Leinenhaltung). Und lege meine Gassi Stunden in die frühen Morgenstunden wie auch die späten Abendstunden.
    Sowohl das eine wie auch das andere haben unsere lieben Mitmenschen in der modernen Zeit wohl vergessen. Weswegen es wirklich sinnvoll ist, nicht oft genug hierauf hinzuweisen. Du sprichst mir mit Deine Artikeln ein gutes Gewissen zu, dass ich so falsch mit der Haltung meines Lieblings nicht ganz so falsch liege. Dafür Danke ich Dir hier sehr. Vielleicht sehen wir uns ja mal bei einem meiner Stadtewanderungen. 😉
    Alles liebe und weiter so mit Deinem sehr schönen Blog.

    • Ich glaube, dass da viel dran, was du schreibst, Klaus-Dieter. Die modernen Menschen vergessen viel in der heute hektischen Zeit. Intuition und Bauchgefühl gehen immer mehr verloren und jeder ist sich selbst der Nächste. Es freut mich, dass dir dieser und der Leinenbeitrag so gut gefällt. Und wer weiß, vllt. sieht man sich ja wirklich mal. 🙂

  • Silvana,
    ein sehr schöner Artikel und es ist wirklich merkwürdig an was Menschen in der heutigen Zeit erinnert werden müssen.
    Aktuell verbringen wir unsere Nachmittage mit wilden Wasserspielen aus dem Schlauch 🙂
    Schwitz schön weiter, bis bald
    Claudia

    • Danke, Claudia. Ja, es ist schon merkwürdig, aber ohne die Menschen zu erinnern, geht es wohl nicht mehr… 😈

  • Traurig, dass man das jedes Jahr immer und immer wieder neu sagen muss, obwohl einfaches Nachdenken und das einschalten des Verstandes da eigentlich Abhilfe schaffen sollten.

    Mein Hundini leidet mit seinem dichten Unterfell zur Zeit auch sehr unter der Hitze. Leider ist er obendrein auch noch ziemlich wasserscheu 😀 So habe ich wenigstens einen Kühlakku unter seinem Wassernapf deponiert und ab und zu bekommt er auch ein wenig gut gekühlten Quark oder Joghurt.

    Grüße, Klaus

    • Das Nachdenken ist das Problem. Machen viele einfach nicht und handeln kopflos. Grüß mir deinen Hundini!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: