Kalte Schnauze – Hundeblog

Da unsere letzte Hundewanderung im Schwalmbruch so schön war, beschloss ich auch diesen Samstag, einen Premium-Wanderweg mit Cabo zu erkunden. Erneut mit von der Partie waren die Fellbären nebst Frauchen.

Dieses Mal verschlug es uns auf den Premium-Wanderweg „Nette Seen“

Da Wasser nicht nur bei Hunden ein beliebtes Ausflugsziel ist, stellten wir uns schon vor Beginn der Wanderung auf etwas mehr Verkehr auf den Wanderwegen ein. Gestartet sind wir vom Caudebec-Ring in Lobberich-Nettal, von dem wir direkten Zugang zum Nettebruch hatten, der uns sofort auf die ausgeschilderte Route Richtung Windmühlenbruch/ Ferkensbruch brachte. Ich entschied mich dazu, entgegen dem Uhrzeigersinn zu laufen, da wir so direkt zu Beginn die Wohngebiete auf der Route hinter uns lassen konnten.

Premium Wanderweg "Nette-Seen"

Premium Wanderweg „Nette-Seen“

Als wir die Lüthemühle passierten, verließen wir dann auch erst einmal das Wassergebiet und bahnten uns unseren Weg in Richtung Sassenfeld. Wie der Name bereits vermuten lässt, lag nun ein langes Stück Feldweg vor uns. Bei den doch recht hohen Temperaturen empfand ich das Stück als sehr langatmig. Zudem waren die teils asphaltierten Wege stark von Fahrradfahrern wie Autos frequentiert, sodass ein Ableinen der Hunde nicht möglich war.

Als wir am Naturschutzhof des NABUs vorbeikamen, ließen wir dann auch endlich die Felder hinter uns und wanderten weiter im angenehmen Schatten der Bäume. Die Route führte uns an einem Kleingewässer vorbei, zur Nettebrücke, von der aus man einen tollen Blick über den de Wittsee hatte, an dem wir einem schmalen Wanderpfad vorbei an der Leuther Mühle in Richtung Baerlo folgten.

Nette Seen Tour – Wasser.Wander.Welt.

Obwohl uns der See landschaftlich einiges zu bieten hatte, konnten wir den Anblick kaum genießen. Ständig mussten wir auf dem engen Weg Fahrradfahrern Platz machen. Aufgrund der kaum vorhandenen Ausweichmöglichkeiten stellte sich das als ein schwieriges Unterfangen heraus. Was uns als Hundehalter jedoch positiv aufgefallen war, ist, dass uns die entgegenkommenden Leute froh gestimmt waren und sich alle – ohne Ausnahmen – bei uns für die Rücksichtnahme bedankten. Das ist noch lange nicht selbstverständlich, denn es kommt häufiger vor, dass sich Fahrradfahrer und Hundebesitzer nicht so wohl gesonnen sind.

Nach genau drei Stunden und 12,2 km kamen wir dann wieder am Windmühlenbruch aus, von dem wir unsere Nette-Seen-Wanderung begonnen hatten. Auf dem Nachhauseweg kam ich zu dem Entschluss, dass ich diesen Premium-Wanderweg kein zweites Mal gehen werde.

Obwohl die Wasserlandschaft durchaus reizvoll ist, muss man auf dieser Route bereits mit drei Hunden sehr viel Rücksicht nehmen und aufpassen, damit ein entspanntes Miteinander mit Radfahrern, Fußgängern und Hundbesitzern überhaupt möglich ist. Ich denke, dass es durchaus andere Wanderwege gibt, wo die jeweiligen Interessen nicht so geballt aufeinanderprallen wie auf dem Premium-Wanderweg „Nette Seen“.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: