Kalte Schnauze – Hundeblog

Wandern mit Hund in Malmedy-Bévérce

Malmedy-Juli-5611In Malmedy-Bévérce kann man nicht nur  beim Camping im Zelt absaufen, sondern auch wunderbar wandern. Wir haben uns ein wenig in die wallonische Region am Fuße des Naturparks „Hohes Venn“ verliebt. Vom Campingplatz „Du Moulin“ führen diverse Wanderwege ab, die über kurze Touren bis hin zu Tagestouren reichen. Ein wenig fit sollten Hund und Mensch schon sein, wenn man das Tal verlässt und sich auf den Weg in die höher gelegen Dörfer macht. Auf unseren Touren haben wir an die 600 Höhenmeter zurückgelegt und das bei sommerlichen Temperaturen von 28 Grad Celsius.

Wassertreten in der in der WarcheDas Schöne an den Wanderwegen ist, dass sie an vielen Wildbächen entlang führen und Menschen wie Hunde sich immer wieder abkühlen können. Besonders die Warche lädt im Sommer zum Wassertreten ein, und Hunde können hier nach Herzenslust im niedrigen Wasser spielen und die Pfoten kühlen. Eine Wanderung über die Schleifen der Warche zwischen steilen Felsen, Wäldern und Waldbächen ist besonders empfehlenswert.

Unsere erste Tour von circa 8 Kilometern führte uns von Bévérce nach Mont wieder hinab ins Tal an der Warche entlang. Die Wege auf dieser Route, sind mit leichten Wanderschuhen gut zu schaffen. Ich hatte z.B. einen Halbschuh mit groben Profil an. Das ein oder andere Mal ging es etwas steiler bergauf. Die Wege sind unterschiedlich breit. Mal ging es im Gänsemarsch voran, mal nebeneinander her.

Kurz vor dem Örtchen Mont kann man den Blick über satte Wiesen hinunter ins Tal schweifen lassen. Das Dorf selbst wartet mit schönen Häusern auf. Und wer ganz genau hinschaut, der findet auch ein paar Walderdbeeren am Wegesrand.

Den Ort Mont verlässt man schließlich über eine kleine Wiese und macht sich dann im Wald zurück auf den Weg ins Tal.

Zur Belohnung und zum Abschluss einer schönen Wanderung gab es leckere Pizza vom Grill und jede Menge andere Schweinereien.

Unsere zweite Wanderung von 14 Kilometern führte uns ein ganzes Stück an der Warche entlang. Bei den Temperaturen war eine Tour mit einem späten Anstieg geplant. So konnten die Hunde immer wieder ins kühle Nass hüpfen und wir Menschen jede Menge kleine Pausen am Ufer einlegen.

Dann ging es nach circa 5 Kilometern Marsch an der Warsche entlang steil bergauf. An Wurzel- und Felswegen entlang bahnten wir unseren Weg empor zum Chateaux de Reinhardstein. Dort legten wir dann ein längeres Päuschen ein bevor es Richtung Xhoffraix zurück ins Tal nach Bévérce ging. Die Landschaft auf dieser Wanderung ist wirklich atemberaubend. Die weiten Wiesen, der Blick ins Tal und die abwechslungsreichen Wege über Stock und Stein machen einfach nur Spaß, und für das Auge wird es nie langweilig.

Da es sehr warm war, haben wir für Mensch und Hund sehr viele Pausen eingelegt. Wir waren insgesamt 5 Stunden auf 14 Kilometern unterwegs und haben rund 630 Höhenmeter bewältigt. Die Tour ist an kühleren Tagen sicherlich schneller zu schaffen. Da wir aber die Natur um uns herum ausgiebig genossen haben, dauerte es halt etwas länger. Wer trittsichere Hunde hat, die schön brav auf dem Weg bleiben, kann sie die ganze Wanderung über laufen lassen. Mit Cabo habe ich das die meiste Zeit so gemacht. Es gibt zwei Passagen auf der Tour, an denen Schwindelfreiheit gefragt ist (zumindest bei mir). Wer den Blick jedoch auf die tief im Tal fließende Warche wagt, der wird wahrlich belohnt.

Blogparade Bilderbummler

Mit diesem Beitrag mache ich bei der Blogparade von Bilderbummler mit, bei der Andy, Miri und Skar dazu aufgerufen haben, über das liebste Urlaubsziel mit Hund zu schreiben. Ganz ehrlich: Ich könnte mich niemals zwischen der wunderbaren Ostsee, dem Alpenpanorama im Allgäu und der unberührten Natur in der Uckermark entscheiden.

Warum habe ich Malmedy-Bévérce als Beitrag für die Blogparade gewählt?

Weil ich diesen Ort wirklich schätze. Zum einen wegen der tollen Wandermöglichkeiten, dem Naturschutzgebiet Hohes Venn und der Nähe zu meinem Zuhause. Denn in Malmedy bin ich in etwas mehr als eine Stunde. Dort kann ich mal eben hin, wenn ich das große Bedürfnis nach einem schnellen Tapetenwechsel habe. In Bévérce können Cabo und ich sofort abschalten und in die Natur eintauchen. Was gibt es Schöneres als einen Spontan-Kurzurlaub übers Wochenende mit Hund und Zelt und keinem Handyempfang!?

5 CommentsLeave a comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: